GESCO, Commerzbank und Hella sorgen für Freude im Aktien-Alpha Portfolio

Die Aktien-Alpha Bullenbrief-Strategie hat sich mit einem Wochengewinn von 1,7 Prozent marginal schwächer als der DAX entwickelt. Das Portfolio klettert damit auf einen Anteilswert von 158,72 Euro und notiert auf den höchsten Ständen seit 4 Jahren. Positive Unternehmensnachrichten bei GESCO haben die Aktie zum Gewinner in unserem Portfolio aufsteigen lassen. Die GESCO-Aktie legte gegenüber der Vorwoche um 5,8 Prozent zu. Bei einem Stand von 29,36 Euro notiert GESCO nur rund 4 Prozent unter dem aktuellen Jahreshoch. Mit der Commerzbank ist auch der DAX-Wochengewinner in unserem Portfolio vertreten. Die Aktie gewinnt 5,1 Prozent auf 10,69 Euro. Mit Hella ist auch ein … weiterlesen…

Aktien-Alpha legt 1,3 Prozent zu – Automobiltitel legen deutlich zu – Hella gewinnt 6,6 Prozent

Genauso wie der DAX entwickelte sich in der vergangenen Woche die Aktien-Alpha Strategie. Sowohl DAX als auch das Bullenbrief-Portfolio legen um 1,3 Prozent zu. Besonders stark nach oben ging es mit den Papieren von Hella. Der Kurs des Automobilzulieferers legte nach einer Kaufempfehlung um 6,6 Prozent auf 49,80 Euro zu. Aber auch GESCO, BMW, Volkswagen und Deutsche Lufthansa tragen mit Kursgewinnen von deutlich über 4 Prozent zur positiven Entwicklung bei. Am Ende der Liste finden sich wenig überraschend die Aktien der Commerzbank mit einem Wochenverlust von 2,8 Prozent. Aber auch Amadeus Fire und Hochtief entwickelten sich mit einem Wochenverlust von … weiterlesen…

Aktien-Alpha Strategie leicht schwächer als DAX

Mit dem DAX ging es in der vergangenen Woche um 0,2 Prozent nach unten während sich Aktien-Alpha Strategie von Bullenbrief um 0,1 Prozent schwächer entwickelte. Mit dem Wochenverlust von fast 15 Prozent bei ProSiebenSat.1 hat sich dies negativ auf unser Portfolio ausgewirkt. Die schwächeren Aussichten auf den TV-Werbemarkt haben die Aktien des Medienunternehmens einbrechen lassen. Auch die Papiere von GESCO verlieren mit 5,6 Prozent überdurchschnittlich. Zu berücksichtigen ist allerdings, dass diesem Kursverlust in Höhe von 1 Euro auch eine Dividendenauszahlung mit einem Dividendenabschlag von 35 Cent gegenübersteht. Das Portfolio haben auch die Dividendenscheine von Amadeus Fire nach unten gedrückt. Der … weiterlesen…

Aktien-Alpha Strategie schlägt den DAX

Während sich der DAX zur Vorwoche nicht bewegte, ging es mit der Aktien-Alpha Bullenbrief-Strategie um 0,7 Prozent nach oben. Die Aktienselektion erweist sich im aktuellen Umfeld als sehr gut. Den höchsten Beitrag zur positiven Portfolio-Entwicklung brachten die beiden DAX-Gewinner-Aktien Fresenius und RWE mit einem Kursplus von 3,5 Prozent bzw. 2,1 Prozent. Um 2,1 nach oben ging es auch mit den Papieren des Waggonvermieters VTG. Mit den Papieren von ProSiebenSat.1, ThyssenKrupp und der Commerzbank bilden die drei schwächsten DAX-Aktien auch das Schlusslicht in unserem Portfolio.

Aktien-Alpha Strategie Entwicklung im Gleichklang zum DAX

In der vergangenen Woche hat sich das Aktien-Alpha Bullenbrief Portfolio mit einem Wochengewinn von 1,3 Prozent genau wie der DAX entwickelt. Unter unseren Depottiteln hat sich Rocket Internet nach einer Analystenempfehlung mit einem Kursplus von 13,3 Prozent besonders stark entwickelt. Aber auch die gute Geschäftsentwicklung bei den Versorgern schlägt sich positiv auf den Aktienkurs nieder. Unser Depottitel RWE legte um 10,1 Prozent zu. GESCO entwickelt sich weiter stark und gewinnt in der vergangenen Woche 7,2 Prozent. Nach der Air Berlin-Insolvenz entwickelt sich die Lufthansa-Aktie mit 5,8 Prozent ebenfalls stärker als der Markt und Merkur Bank setzt die positive Tendenz mit … weiterlesen…

Deutliche Outperformance der Aktien-Alpha Strategie gegenüber DAX

Bei einem insgesamt schwachen Aktienmarkt, bei dem der DAX einen Wochenverlust von 2,3 Prozent einfuhr, hat sich die Aktien-Alpha Bullenbrief-Strategie mit einem Wochengewinn von 0,2 Prozent äußerst erfreulich entwickelt. Unter den Aktien im Portfolio legten die Papiere von RWE mit einem Wochengewinn von 4,6 Prozent überdurchschnittlich stark zu. Das starke Ergebnis von E.on hat die RWE-Aktie beflügelt. Auch ThyssenKrupp zählen mit einem Kursplus von 3,4 Prozent ebenso zu den Favoriten wie infineon mit einem Wochengewinn von 3,1 Prozent. Auf der Schattenseite befinden sich dagegen die Papiere von Rocket Internet mit einem Wochenverlust von 9,3 Prozent. Aber auch Deutsche Bank verlieren … weiterlesen…

Aktien-Alpha mit schwacher Entwicklung

Mit einem Wochenverlust von 0,8 Prozent hat sich das Portfolio mit der Aktien-Alpha Strategie deutlich schlechter als der DAX entwickelt. Während die Papiere der Deutschen Lufthansa mit einem Wochengewinn von 6,6 Prozent und VTG mit einem Zuwachs von 6,1 Prozent deutlich überdurchschnittlich zulegen konnten, liegen am Ende der Wochenperformer Aktien wie Essilor mit einem Wochenverlust von 9,3 Prozent und Fuchs Petrolub mit einem Kursrückgang um 4,8 Prozent. Bei Essilor sorgten gesenkte Wachstumsprognosen für einen derartigen Kursverlust.

Automobilaktien bremsen Aktien-Alpha Portfolio

Die Aktien-Alpha Strategie hat sich mit einem Wochenverlust von 0,8 Prozent leicht schwächer als der DAX entwickelt, welcher 0,2 Prozent weniger verlor. Wochengewinner in diesem Portfolio ist die Aktie der Commerzbank mit einem Gewinn von 7,8 Prozent. Aber auch die Papiere von Gesco entwickelten sich mit einem Wochengewinn von 3,9 Prozent sowie die Papiere von Fuchs Petrolub mit 3 Prozent überdurchschnittlich gut. Weniger gut entwickelten sich dagegen die Papiere der Automobilhersteller Volkswagen und BMW sowie des Gasspezialisten Linde. Diese Papiere verloren zwischen 4 und 5 Prozent an Wert.

Outperformance von Aktien-Alpha gegenüber DAX

Mit einem Wochenverlust von 1 Prozent hat die Aktien-Alpha-Strategie gegenüber der Vorwoche an Wert verloren. Insgesamt hat sich das Portfolio dennoch deutlich besser als der DAX entwickelt, der einen Wochenverlust von 3,1 Prozent einfuhr. Aktie aus dem Portfolio mit dem höchsten Wochengewinn sind die Papiere des Waggonvermieters VTG. Die Aktie haussierte um 11 Prozent. Auf die gute Geschäftsentwicklung folgten positive Analystenkommentare. VTG ist mit einem Anteil von 3,5 Prozent im Aktien-Alpha-Portfolio vertreten. Weiter geht die Rally auch bei Sixt. Der Autovermieter legte um 4 Prozent im Kurs zu, was bei einem Portfolio-Anteil von 4,9 Prozent ebenfalls bemerkbare Effekte auf das … weiterlesen…