Aktien-Alpha Strategie notiert schwächer als DAX

Schwächer als der DAX hat sich das Portfolio der Aktien-Alpha Bullenbrief-Strategie in der vergangenen Woche entwickelt. Während der DAX lediglich 1 Prozent an Wert verlor, ging es mit unserem Portfolio gleich 1,9 Prozent nach unten. Ein Anteil kostet damit aktuell etwa 166 Euro. Mit GESCO, freenet, Rocket Internet, Deutsche Bank, Deutsche Lufthansa und infineon sind in der Aktien Alpha Strategie Standardwerte sowie Nebenwerte mit einer starken Performance gegenüber der Vorwoche vertreten. Während sich GESCO mit einem Wochengewinn von 6,8 Prozent von den Kursrückgängen in den Vorwochen erholen, sorgen bei freenet gute Geschäftszahlen für einen Kurssprung von 6,3 Prozent. Auch Rocket … weiterlesen…

Aktien-Alpha Portfolio mit deutlicher Outperformance gegenüber DAX

Noch stärker als der DAX hat das Portfolio der Aktien-Alpha Strategie zugelegt. Der Bullenbrief-Index legte um 2,8 Prozent zu. Ein Anteilsschein notiert damit auf Allzeithöchstständen bei 170,46 Euro. Unter den Portfolio-Titeln legte der DAX-Wochengewinner Volkswagen auch bei der Aktien-Alpha Strategie an der Spitze. Aber auch die Papiere von GESCO legten mit 7,1 Prozent Wochengewinn überdurchschnittlich stark zu. Mit einem Wochengewinn von 5 Prozent legten auch Royal Dutch stark zu. Die Aktie notiert damit wieder fast auf Höhe des Einstiegsniveaus. Nach mehreren starken Wochen sind die Papiere von Hochtief mit einem Wochengewinn von 4,3 Prozent weiter ganz vorne mit dabei. Mit … weiterlesen…

Aktien-Alpha Strategie wird eigenem Namen gerecht – Portfolio legt 0,7 Prozent zu

Sehr stark hat sich die Aktien-Alpha Strategie entwickelt. Obwohl der DAX unverändert aus dem Handel ging, lagen wir mit unserem Portfolio sehr gut. Die Aktien-Alpha Strategie hat in einem schwachen Aktienumfeld 0,7 Prozent zulegen können. Den höchsten Wochengewinn erzielten die Papiere von Hochtief. Hier ging es um 7,3 Prozent nach oben. Das Gebot von Hochtief für den Autobahnbetreiber Abertis stützt den Aktienkurs. Stark entwickelt sich das Vermietungsgeschäft bei Sixt. Während sich das Geschäft für die Abspaltung Sixt Leasing negativ durch den Dieselskandal entwickelt, brummt das klassische Sixt Geschäft. Die Sixt-Aktie legte um 4,3 Prozent zu. RWE könnte Kraftwerke von Uniper … weiterlesen…

Aktien-Alpha legt 1,3 Prozent zu – Automobiltitel legen deutlich zu – Hella gewinnt 6,6 Prozent

Genauso wie der DAX entwickelte sich in der vergangenen Woche die Aktien-Alpha Strategie. Sowohl DAX als auch das Bullenbrief-Portfolio legen um 1,3 Prozent zu. Besonders stark nach oben ging es mit den Papieren von Hella. Der Kurs des Automobilzulieferers legte nach einer Kaufempfehlung um 6,6 Prozent auf 49,80 Euro zu. Aber auch GESCO, BMW, Volkswagen und Deutsche Lufthansa tragen mit Kursgewinnen von deutlich über 4 Prozent zur positiven Entwicklung bei. Am Ende der Liste finden sich wenig überraschend die Aktien der Commerzbank mit einem Wochenverlust von 2,8 Prozent. Aber auch Amadeus Fire und Hochtief entwickelten sich mit einem Wochenverlust von … weiterlesen…

Outperformance von Aktien-Alpha gegenüber DAX

Mit einem Wochenverlust von 1 Prozent hat die Aktien-Alpha-Strategie gegenüber der Vorwoche an Wert verloren. Insgesamt hat sich das Portfolio dennoch deutlich besser als der DAX entwickelt, der einen Wochenverlust von 3,1 Prozent einfuhr. Aktie aus dem Portfolio mit dem höchsten Wochengewinn sind die Papiere des Waggonvermieters VTG. Die Aktie haussierte um 11 Prozent. Auf die gute Geschäftsentwicklung folgten positive Analystenkommentare. VTG ist mit einem Anteil von 3,5 Prozent im Aktien-Alpha-Portfolio vertreten. Weiter geht die Rally auch bei Sixt. Der Autovermieter legte um 4 Prozent im Kurs zu, was bei einem Portfolio-Anteil von 4,9 Prozent ebenfalls bemerkbare Effekte auf das … weiterlesen…